Gründungsidee

Rosenkranz

Monastisch & Apostolisch

Mutter Edeltraud Danner war selbst eine Missionsbenediktinerin von Tutzing. Doch ihre innige Verbindung zu Gott Vater ließ ihr Herz für die kontemplative Ausrichtung schlagen. So kam es am 18.12.1931 zur Gründung des ersten Monasteriums auf den Philippinen. Ihrer Zeit weit voraus und heute hochaktuell war die Idealvorstellung von monastisch-kontemplativ lebenden Nonnen, deren wirken apostolisch ausstrahlte in Evangelisationsarbeit. Die erste Gründung sollte weder Schule noch Krankenhaus angeschlossen haben, außerdem bevorzugte Mutter Edeltraud kleine Gemeinschaften. Heute ist es problemlos möglich, Aufgaben wie den Schulunterricht zu übernehmen, denn durch Bahn und PKW ist die Mobilität der Schwestern nicht mehr eingeschränkt.

Lobpreis

Kontemplation & Evangelisation

Mutter Edeltraud legte großen Wert darauf, ihren Schwestern, die innige Liebe zu Gott als Vaterfigur weiterzugeben und sie offen dafür zu machen, allen Menschen Liebesdienste zu erweisen. Ihre Spiritualität war stark eucharistisch-marianisch geprägt. Deshalb ist die eucharistische Anbetung wesentlicher Bestandteil aller gegründeten Klöster bis heute. 
Die Abteien selbst tragen einen marianischen Namen, z.B. „Immaculate Heart of Mary“, „Our Lady Mother of divine providence“ oder „Abtei Maria Frieden“. Außerdem war Mutter Edeltraud die Herz-Jesu-Verehrung ein großes Anliegen, zu dem sie allezeit vertrauensvoll betete. Bis heute wird in den Abteien nach der Komplet zum heiligsten Herzen Jesu gebetet. Die Menschen außerhalb unseres Konvents erreichen wir durch Veranstaltungen, Schulunterricht, unser öffentliches Chorgebet und die gestalteten Anbetungsstunden, die monatlich stattfinden. Nur wer ganz in der Liebe Gottes gegründet ist, kann diese Liebe den Menschen weitergeben und der Welt zeigen, dass es ein "Mehr" gibt, welches zutiefst erfüllt. Nur durch gelebtes Beispiel ist unser Leben authentisch und kann andere zu Gott führen.